Investment Stabilitäts Pakete – Befreiung aus Anlage-Dilemma

Das Extra-Magazin setzt sich in seiner aktuellen Ausgabe mit dem relativ neuen Konzept der Investment Stabilitäts Pakete – auch Investment Stabilitäts Portfolio genannt – auseinander. In diesem Fall handelt es sich um ISPs des Anbieters Ampega. Auch hier im Blog oder bei Martin Steger ging es bereits um dieses Thema.

Vom Risiko her denken

Im Artikel des Extra-Magazins (>> zum Artikel hier klicken<<) wird beschrieben, wie sich Value-at-Risk-Ansatz, Volatilitäten und Kosten verhalten. Was genau bedeuten diese Ausdrücke für den Anleger konkret?

  • Value-at-Risk-Ansatz

    Sowohl externe Dienstleister als auch interne Teams der Anbieter simulieren kontinuierlich künftige Geschehnisse am Kapitalmarkt. Im Gegensatz zu empirischen Erhebungen soll dadurch mehr Robustheit gegen plötzliche Veränderungen am Kapitalmarkt erreicht werden. Risiken können aber auch mit diesem Ansatz nicht komplett ausgeschlossen werden.

  • Volatilitäten

    Unter Volatilitäten versteht man die Risiken, die in Betracht gezogen werden, wenn man Investments tätigt. Diese Risiken können äußere Umstände sein, die den Kapitalmarkt in Mitleidenschaft ziehen und diverse Portfolios negativ beeinflussen.

  • Kosten

    Kosten entstehen bei Investments vor allem durch die Manager, welche die Investments kontrollieren und verwalten. Aber auch Vermittlerprovisionen und kleine Umlagen für allgemeines Verwaltungspersonal stellen Kosten dar.

Was ist nun das Besondere hinsichtlich der Investment Stabiltäts Pakete? Der Unterschied zu bisherigen Investment Strategien besteht in der klaren Einteilung nach Risikoverhältnissen. So wird sowohl bei der HDI als auch bei Ampega jedes Depot genau nach Beschaffenheit der Risiken erstellt. Während die HDI hierfür sechs verschiedene Portfolioklassen etnwickelt hat, gibt es bei Ampega drei unterschiedliche ISP-Varianten.

Die Quantität der Klassen spielt hierbei aber viel weniger eine Rolle, als die erhöhte Sicherheit, die Kunden durch das spezielle Management der Fonds erhalten. Experten prüfen täglich, ob sich das Portfolio auch im jeweiligen Risiko-Gewinn Bereich bewegt. Droht ein Ausbruch, wird das Portfolio so umgeschichtet, dass es wieder zum Risikoprofil passt. Im Artikel des Extra-Magazins erwähnt Portfolio Experte Murek besonders positiv, dass die drei Ampega Produkte auf zwei Jahre gesehen auch tatsächlich innerhalb ihrer Risikoparameter geblieben sind. Das sollte man sich als Kunde durchaus vor Augen führen. Wer also eine Geldanlage tätigen will, die tatsächlich zu einem selbst passt, kann demnach durch Investment Stabilitäts Pakete genau dies realisieren.

Inflationsschutz und gutes Gewissen

Investment Stabilitäts Pakete bestechen nicht nur durch Risikosteuerung. Es sind auch die themenbasierten Investment Stabilitäts Pakete, die z.B. ganz bestimmte Anlageziele vertreten. Das ISP „Substanz“ spielt in einem inflationären Umfeld seine ganze Stärke aus. So wird in Sachwerte wie zum Beispiel Immobilien, Gold und Aktien investiert . Das Ziel der Geldanlage besteht hier darin, über einen Zeitraum von drei Jahren eine positive Wertentwicklung oberhalb der Inflationsrate zu erreichen. Das ISP „Zukunft“ wiederum bedient das gute Gewissen, indem es mit Titeln von Unternehmen, die besonderes Augenmerk auf Ethik, Ökologie und nachhaltige Unternehmensführung legen, überzeugende Renditen erzielt.

Investment Stabilitäts Pakete – bereits vor 2 Jahren als Trend erkannt

Damals orientierte man sich an der Maklertrendstudie 2013/14. Dort hieß es, dass „mehr als die Hälfte (51 Prozent) der 300 befragten Vermittler aus Deutschland eine steigende Nachfrage nach Fondspolicen verzeichneten“. Darüber hinaus „sagten 74 Prozent, ihren Kunden sei die Sicherheit der Kapitalanlage besonders wichtig. 56 Prozent nennen die Flexibilität der Kapitalanlage und 40 Prozent die Rendite als zentralen Kundenwunsch.“ Mit Hilfe dieser Ergebnisse leiteten die Portfolioexperten, mit welchen Erwartungen an Fondspolicen man zukünftig rechnen muss:

Renditechancen verbunden mit Sicherheitskomponenten und Flexibilität.

Nachdem die Trends frühzeitig erkannt wurden haben HDI – mit ihren sechs ISPs – und Ampega – mit ihren drei ISP-Strategien – genau die richtigen Produkte dazu entwickelt. Die Kunden profitieren nun davon.